Freitag, 13. Dezember 2013

Es laufen zu lassen ist gar nicht so einfach

Eigentlich scheint es ja ganz einfach zu sein, überall Pipi zu machen, wenn man eine Windel an hat. Immerhin hat man dies als Kind ja auch gemacht und so lange man es nicht selbst versucht hat und nicht inkontinent ist, kann man leicht dieser Meinung sein. Ich dachte dies auch recht lange, bis ich angefangen habe, regelmässig Windeln zu tragen und versucht habe, diese auch zu benutzten. Mir geht es dann oft so, daß ich das Gefühl habe, jetzt könnte ich eigentlich Pipi machen. Es ist etwas in der Blase und es existiert auch ein ganz leichter Harndrang, aber je nach Situation ist es dann wie verhext. Es geht kein Tropfen heraus. Ich versuche mir dann immer wieder zu vergegenwärtigen, daß nichts passieren kann, daß ich ja eine Windel trage und sogar eine Gummihose darüber habe, aber nein, es geht nicht. Ich habe festgetellt, daß es ganz gewisse Sitationen sind, in denen es nicht funktioniert. Meistens sind es Situationen in denen ich nicht alleine bin und mehrere Personen um mich herum sind und ich mich beobachtet fühle. Bis vor kurzem hatte ich da echt Probleme es in die Windel laufen zu lassen. Inzwischen scheint es mir, teilweise möglich zu sein in diesen Situationen Pipi zu machen. Ich habe es inzwischen schon mehrfach geschafft, an einer Kasse zu stehen und während ich warte, es laufen zu lassen. Das ging vor ein paar Monaten noch nicht so gut.

Letztes Jahr hatte ich mal die Situation, daß ich im Kino war und mir dafür auch extra eine ganz frische Windel angezogen habe. Eigentlich sollte man doch annehmen, daß das eine klasse Sache ist. Im Kino zu sitzen, so viel Cola oder ein anderes Getränk zu trinken, wie man nur möchte, ohne Angst haben zu müssen, auf die Toilette gehen zu müssen und etwas vom Film zu verpassen. Ich sitze da also im Kino und schaue mir den Film an. Nach etwas über der Hälfte des Film, merke ich, wie sich bei mir die Blase meldet und es eigentlich an der Zeit wäre, mich zu erleichtern. Ich versuche, Pipi zu machen, aber es passiert nichts. Links und rechts neben mir, sitzen mir unbekannte Personen und ich rutsche auf dem Sitz, soweit wie möglich nach vorne, so daß ich in eine möglichst liegende Haltung komme. Ich habe nämlich festgestellt, daß ich es dann am leichtesten laufen lassen kann. Aber selbst wenn ich mich noch so sehr auf den Sitz flach lege, passiert nichts. Die ganze Vorführung über, passiert nichts, kein Tropfen geht in die Windel. Es ist zum verrückt wereden. Der Harndrang wird immer größer, aber nichts. Erst als der Film zu Ende geht und ich aufstehen kann und im Foyer bin, funktioniert es, in die Windel laufen zu lassen und hier kommt dann auch gleich die Angst hoch, hoffentlich ist der Schwall nicht zu groß und die Windel kann alles gut aufsaugen, ohne daß etwas ausläuft.

Solche Sitationen hatte ich inzwischen öfters. Meistens bin ich mit anderen Personen zusammen und ich habe das Gefühl beobachtet zu werden. Im Auto, während des Fahrens, geht es bei mir auch noch nicht richtig, obwohl ich es schon mal geschafft habe, während des Fahrens Pipi zu machen. Es geht also, aber wie ich schon mal in dem Beitrag "Ich bin viel zu verkrampft" geschrieben hatte, ist es wohl eine Kopfsache, daß das mit dem Pipi machen funktioniert. Immerhin bin ich Jahrzehnte lang darauf konditioniert worden, ja keinen Tropfen Urin, in die Hose zu machen und ich war darin sehr erfolgreich. Mir ist nie dergleichen passiert und jetzt dieses Konditionierungsmuster zu durchbrechen, ist gar nicht so einfach, wie ich feststellen muß. Ich übe also weiter und ich glaube inzwischen tatsächlich, daß der Vorschlag der in dem 12 Monate Trainingsprogramm gemacht wird, der wahrscheinlich wichtigste des ganzen Programmes ist, nämlich, daß man sich als inkontinente Person sehen muß und dies mit aller Konsequenz und in allen Lebenssituationen.

Kommentare:

  1. Mein herzlichen Glückwunsch Michaela zum öffentlichen Pipi machen in die Windel. Auch wenn es noch nicht immer problemlos geht, Du hast es immerhin schon hin und wieder geschafft. Das ist doch schon eine ganz, ganz tolle Sache. Du stehst an der Kasse und lässt die Pipi ganz einfach laufen. Das ist doch ein riesen Fortschritt auf den Du sehr stolz sein kannst. Die Entwicklung passt, die Richtung stimmt. Weiter so!

    Du wirst sich in absehbarer Zeit ohne Probleme überall Pipi machen können. Also nicht aufgeben, lass es laufen und genieße es. Es ist doch so schön, in eine Windel Pipi zu machen und danach in der nassen Windel zu stecken.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, ich übe, überall wo ich gehe und stehe ;-)

    AntwortenLöschen